Beratungspraxis STUPS
Ein kleiner Schritt mit großer Wirkung

Selbstsicherheitstraining für Mädchen und Frauen 

Die Frauen und Mädchen erlernen während dieses Kurses Verhaltensweisen zur Gewaltprävention sowie Abwehrtechniken kennen. Des Weiteren wird das Thema Opferschutz behandelt.

Den Teilnehmerinnen ist es möglich, persönliche Fragen zu stellen und Techniken für den Alltag zu erproben.

Themen sind:

o          Verhaltensprävention

o          Gewaltprävention

o          Technische Prävention

o          Stresstheorien

o          Opferschutz

o          Abwehrtechniken

o         Täterverhalten

Ihnen wird anhand alltäglicher Beispiele vermittelt, die jedem geschehen können, was als „Übergriff“ zu verstehen ist.

So handelt es sich auch um einen Übergriff, wenn sich eine unangenehme Person bewusst neben eine Frau in einen halb leeren Bus setzt.

Möchte die Frau dies nicht, muss sie klar, deutlich und bestimmt die Aufforderung aussprechen, dass sich die Person einen anderen Platz sucht. Dem „Täter“ sollte mit der Körperhaltung und der Stimme vermittelt werden, dass Frau ernst meint, was sie sagt.

Ein weiteres distanzloses Verhalten kann auch sein, dass z.B. an der Kasse im Supermarkt ein anderer Kunde einer Frau so nah kommt, dass sein Atem zu riechen ist. In diesem Fall wird die Frau sich umdrehen, ihm direkt in die Augen schauen und die Person auffordern, Abstand zu halten.

Mädchen haben häufig bedrohliche oder unangenehme Situationen in der Schule, in der Freizeit oder in ihrer Peergroup. Hier vermittelt der Kurs Selbstvertrauen und Handlungsmöglichkeiten.

Sexuelle Gewalt hat viele Gesichter. Wie ich als Frau/Mädchen mich davor schützen kann, wird in dem Kurs unter anderem auch mit Humor vermittelt. 


Die Treffen finden in kleinen Gruppen statt.

Wir lernen, was unsere Körperhaltung, unsere Stimme und unsere Mimik mit kritischen Momenten gemeinsam haben. 

Neben dem Theorieblock werden viele Fertigkeiten vermittelt, mittels derer sich jede Frau und jede Mädchen in der Schule, in der Disco und an vielen anderen Orten sicher fühlen kann. 

Da die Bedürfnisse der Altersgruppen unterschiedlich sind, werden die Mädchenkurse von 14-18 Jahren angeboten und die Frauenkurse ab 18 Jahren.

Biete ich die Kurse in meiner Beratungspraxis an, sollte die jeweilige Gruppengröße mindestens sechs Teilnehmerinnen haben.

Wir werden uns an achten Terminen treffen. 

Der Kurs kann von Privatpersonen, Schulen, Firmen oder Vereinen für Projektwochen oder als Angebot im Rahmen des Betriebliches Gesundheitsmanagements gebucht werden.

Der Kurs kann für drei Schultage/Vormittage mit sechs Stunden Unterricht, als Abendveranstaltung oder als Wochenendblock gebucht werden.

In diesem Setting sollten mindestens zwölf Mädchen teilnehmen.